12 – Nachhaltige/r Konsum und Produktion

Das SDG „Nachhaltige/r Konsum und Produktion“ umfasst die Reduzierung desweltweiten ökologischen Fußabdrucks. Es sollen nachhaltige Konsum- undProduktionsmuster sichergestellt werden. Das Ziel ist, dass ab 2030 die Art undWiese unseres Lebens den Planeten erhalten und nicht so ruinieren soll, dass erfür uns unbewohnbar wird.

Um das zu erreichen, müssen wir unserKonsumverhalten und die wirtschaftliche Produktion so gestalten, dass wir nurso viele natürliche Ressourcen verbrauchen, wie wir jährlich durch die Naturwieder herstellen können.


Was kannst du zu diesem Ziel beitragen?

Es gibt viele verschiedene Formen aktiv zu werden, die wir euch diese Wocheanhand von Beispielen aus verschiedenen Kommunen näherbringen möchten. Falls ihr euch noch genauer mit dem SDG „Nachhaltige/r Konsum undProduktion“ befassen wollt, folgt gerne dem Link zu unseren Faktenblättern!

Wusstest du, dass im Jahr 2015 jeder zehnte Mensch auf der Welt von weniger als $1,90 am Tag
(über) leben musste? In Deutschland 1,5 von 10 Menschen in relativer Armut leben?

Wusstest du, dass Menschen weltweit im Durchschnitt so leben, als hätten wir 1,6 Planeten zur Verfügung?


Download „SDG 12 Konsum und Produktion Kurzversion“ PDF

Download „SDG 12 Konsum und Produktion Langversion“ PDF

Download „50/50 Beitrag Konsum und Produktion“ PDF

1 – Keine Armut

Das SDG „Keine Armut“ umfasst Armut in allen Formen und möchte sie aufunserer Erde überall beenden. Das Ziel ist, dass ab 2030 kein Mensch mehrunter

MEHR ERFAHREN »

2 – Kein Hunger

Das SDG „Kein Hunger“ umfasst die Not, sich ernähren zu können und möchteden Hunger beenden und Ernährungssicherheit gewährleisten. Das Ziel ist, dassab 2030 kein Mensch

MEHR ERFAHREN »

4 – Hochwertige Bildung

Das SDG „Hochwertige Bildung“ umfasst die Ungleichheiten des Bildungsstandes, die durch äußere Faktoren bedingt sind. Es soll eine inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleistet und

MEHR ERFAHREN »

5 – Geschlechtergleichheit

Das SDG „Geschlechtergleichheit“ umfasst die Ungleichheiten der Geschlechterin Gesellschaften. Es soll eine Geschlechtergleichheit erreicht werden, um alleFrauen und Mädchen zur Selbstbestimmung zu befähigen. Das Ziel

MEHR ERFAHREN »